// Hydraulische Winde

 

<font class="bildvon">Hydraulische Winde</font> <br> - Bild 1 von 2 - <font class="bildvon">Hydraulische Winde</font> <br> - Bild 2 von 2 -

 

Unsere hydraulischen Winden werden im Rahmen von Einsatzlagen der Technischen Hilfeleistung angewendet. Sie dienen einerseits, um Lasten anzuheben, andererseits aber auch um Lasten zu sichern oder zu drücken. Das vielseitig nutzbare und vor allem schnell in Position zu bringende Hebewerkzeug kann sowohl senkrecht und waagerecht als auch schräg bis zu 15 % Neigung ohne Hubkraftverlust eingesetzt werden.
 
Die im Inneren des Gehäuses befindlichen wesentlichen Bauteile (Hubzylinder samt Handpumpe und Ölbehälter) bilden eine Einheit und ermöglichen durch äußerliche manuelle Hebelbewegungen eine einfache Bedienung. Durch diese Bewegungen wird im Hydrauliksystem ein Überdruck aufgebaut, welcher den Presskolben aus dem Gehäuse drückt und so bis zu 100 kN (ca. 10 Tonnen) Hubkraft auf das Kopfstück oder auf die seitlich angebrachte und in der Höhe verstellbare Anhebeklaue zur Lastenaufnahme bereitstellt. Die maximale Hubhöhe beträgt hierbei 350 mm. Durch eingebaute Ventile kann zum einen ein Überlasten der Winde verhindert (Druckbegrenzungsventil) und zugleich ein feinfühliges Absenken der Last (Ablassventil) ermöglicht werden.