// Tragkraftspritze

 

<font class="bildvon">Tragkraftspritze 8/8</font> <br> - Bild 1 von 5 - <font class="bildvon">Tragkraftspritze 8/8</font> <br> - Bild 2 von 5 - <font class="bildvon">Tragkraftspritze 8/8</font> <br> - Bild 3 von 5 - <font class="bildvon">Tragkraftspritze 8/8</font> <br> - Bild 4 von 5 - <font class="bildvon">Tragkraftspritze 8/8</font> <br> - Bild 5 von 5 -

 

Auf unserem Löschgruppenfahrzeug 16-TS führen wir eine durch einen Verbrennungsmotor betriebene tragbare Feuerlöschkreiselpumpe (Tragkraftspritze) der Firma Ziegler mit. Die sich durch eine Pumpenleistung von 800 l/min bei einem Nennförderdruck von 8 bar kennzeichnende Pumpe kann durch vier Kameraden schnell in Stellung gebracht und dabei unabhängig von einem Fahrzeug betrieben werden. Lediglich ein Kamerad mit einer Maschinistenausbildung ist zur Bedienung erforderlich.
 
Einsatztaktische Anwendung findet die Tragkraftspritze hauptsächlich zur Förderung von Löschwasser aus Entnahmestellen, welche aufgrund ihrer Lage das Aufstellen eines Löschfahrzeuges mit fest eingebauter Feuerlöschkreiselpumpe nicht oder nur in erschwerter Weise zulassen (insbesondere offene Gewässer wie Seen und Flüsse). Des Weiteren wird die Tragkraftspritze aber auch als Verstärkerpumpe bei der Wasserversorgung über lange Wegstrecke eingebunden, um auch in solchen Situationen den notwendigen Ausgangsdruck des Löschwassers an der Einsatzstelle zu gewährleisten.
 
Aufgrund dessen ermöglicht es die Tragkraftspritze, dass im Zuge der Löschwasserförderung unsere Fahrzeuge nicht an feste Positionen gebunden, sondern flexibel einsatzbar bleiben.